Wir sind artburst berlin, ein junger Kunst- und Kulturverein, der auf ehrenamtlicher Basis kreative Talente fördert und Kunst mit dem Berliner Stadtleben verbindet. Als Team junger Kunstwissenschaftlerinnen organisieren wir in Eigenregie Ausstellungen und Kulturevents - abseits vom Kunstmarkt, dafür nah am Publikum.

 

We are artburst berlin, a young art and culture club, which promotes artists on a non-profit basis and connects art with Berlin’s urban life. As a team of young art historians we independently organize exhibitions and cultural events - far from the commercial art market, but close to the audience.

OPEN CALL

DICK MONEY POWER. Von Sex und Macht.

Ausdruck und Befriedigung der eigenen Sexualität, sowie die soziale Akzeptanz der sexuellen Orientierungen sind Teil der Selbstbestimmung des Menschen und formen unser Zusammenleben. In unserer Kultur sind Potenz und Lust allgegenwärtig und produzieren Normen, die Menschen in ihrer eigenen Sexualität auch negativ beeinflussen. Sei es, weil sie den körperlichen Idealen nicht entsprechen, gezwungenermaßen ihre Sexualiätnicht ausleben oder Intimität selbstbestimmt ablehnen.

 

Zugleich ist Sex auch ein machtvolles, von Einzelpersonen oder dem Kollektiv eingesetztes Unterdrückungsinstrument. Aktuell werden immer mehr Fälle sexueller Belästigung, Missbrauchs und Sexismus in der Öffentlichkeit sichtbar. Die Opfer von Übergriffen sind häufig Menschen in weniger privilegierten Positionen unserer Gesellschaft. Die hohe Zahl von Fällen sexueller Gewalt, etwa gegen Frauen, Kinder und Mitglieder der LGBTQ-Community, offenbaren die seit Jahrhunderten etablierte Hierarchien. Bewegungen wie #metoo und #timesup helfen erst langsam, der Gesellschaft diese Machtgefälle vor Augen zu führen und insbesondere diejenigen zum Umdenken zu bewegen, die soziale und politische Machtpositionen innehaben. Im Rahmen dieser Bewegungen wird jedoch überwiegend die sexistische Unterdrückung von weißen Frauen ins Zentrum gerückt; Women of Color und die LGBTQ-Community bleiben dabei außen vor. Wie steht es demnach um das Spannungsverhältnis von Sex und Macht?

 

Für unsere Ausstellung suchen wir Künstler*innen, die sich mit dem Thema Sex und Macht auseinandersetzen und mit ihren Arbeiten einen Beitrag zu dieser Debatte leisten wollen. "DICK MONEY POWER. Von Sex und Macht" wird im Frühjahr 2019 in Berlin stattfinden. Alle Kunstformen und Medien sind dabei willkommen. Für ein umfassendes Rahmenprogramm zur Ausstellung suchen wir zudem Workshops, Vorträge und andere temporäre Veranstaltungen. Wir freuen uns über vielfältige Vorschläge.

 

Bitte schickt eure Bewerbung mit dem Betreff "DICK MONEY POWER" inklusive Konzeptentwurf (max. 250 Wörter) Lebenslauf/künstlerischem Werdegang, Portfolio und Link zu eurer Homepage in Form eines zusammenhängenden PDFs (nicht größer als 10 MB oder über Dropbox/WeTransfer) bis zum 31.01.2019 per Mail an: hello@artburstberlin.de.

 

 

The expression and satisfaction of one's own sexuality as well as the social acceptance of sexual orientation are all part of the human self-determination, and shape our social lives. Virility and desire are omnipresent in our culture and generate norms that can also negatively influence people in their sexuality. Be it because their appearance does not correspond to physical ideals, their sexuality is being forcefully suppressed or because they actively decide to reject intimacy.

 

At the same time, sex is also a powerful instrument of oppression used by individuals or collectives. We are currently witnessing more and more cases of sexual harassment, abuse and sexism being exposed in public. People in socially less privileged positions are often the victims of abuse. The high numbers of sexual violence cases, i.e. against women, children and members of the LGBTQ community, reveal centuries-old hierarchies. Social movements such as #metoo and #timesup only slowly help to bring these power differences to public attention and, especially, to persuade those who hold social and political power to rethink their position. These movements, however, are primarily focused on the sexist oppression of white women leaving Women of Color and the LGBTQ community out of the picture. So what does this mean in terms of the tension between sex and power?

 

We are looking for artists who would like to address the topic of sex and power in our next group show. "DICK MONEY POWER. Von Sex und Macht" will take place in spring 2019 in Berlin. All art forms and media are welcome. We are also looking for workshops, lectures and other temporary events for a broad supporting program for the exhibition. We look forward to your numerous submissions.

 

Please send your application via email with the subject "DICK MONEY POWER", including a concept (max. 250 words) CV/artistic background, portfolio and a link to your homepage in one PDF document (no more than 10 MB or via Dropbox/WeTransfer) until January 31, 2019 to: hello@artburstberlin.de.

 

 

NEWSLETTER

 

Du willst wissen, was wir gerade so treiben? Trage dich in den Newsletter ein, damit wir dich über unsere nächsten Ausstellungen und Events auf dem Laufenden halten.

You want to know, what we are up to?

Subscribe to the newsletter to keep up to date with our upcoming exhibitions and events.

* indicates required

VERGANGENE AUSSTELLUNGEN

Biospie


31. Aug - 15. Sep 2018


Ephemeral Tomorrow


GW170817 Spekulum


22. Juni - 12. Aug. 2018


It's My Pleasure

27. Apr - 29. Apr 2018

WERDE FÖRDERMITGLIED

 

Hast du Lust unabhängige, junge Kunst- und Kulturprojekte zu unterstützen? Dann werde Fördermitglied bei artburst berlin e.V.! Wir sind ein studentischer Kunst- und Kulturverein. Ehrenamtlich organisieren wir Events und Ausstellungen um Spaß an zeitgenössischer Kunst zu vermitteln und jungen Künstlern eine Plattform zu bieten. Um unsere Anliegen umsetzen zu können, sind wir für jede Unterstützung dankbar.


 


Überzeugt? Dann fülle einfach das Formular aus und schicke es an: hello@artburstberlin.de

Ab einem Mindestbetrag von 5 Euro pro Kalenderjahr kannst du uns helfen, die Berliner Kulturlandschaft noch ein bisschen reicher zu machen. Im Gegenzug bekommst du alle Infos über neue Projekte als Erste/r über unseren Mitglieder-Newsletter. Außerdem versprechen wir dir eine exklusive Führung durch unsere jährliche Ausstellung nur für Fördermitglieder und vielleicht noch die ein oder andere Überraschung zu unseren Events, je nach Verfügbarkeit.

 


...oder spende direkt und sicher per Paypal:

NETZWERK JUNGE

KULTURVEREINE BERLIN

 

© Malith C. Krishnaratne, 2017

artburst Berlin e.V. ist Teil des Netzwerk Junge Kulturvereine Berlin.  Unser gemeinsames Ziel ist, uns langfristig miteinander zu vernetzen und Aufmerksamkeit auf ein einzigartiges Angebot für das junge Publikum Berlins zu lenken. An unterschiedliche Einrichtungen und Konzepte gebunden, verfolgen unsere Vereine schließlich ein und dasselbe Ziel: durch innovative Kunst- und Kulturvermittlung Besucher*Innen die Schwellenangst im Kunstkontext zu nehmen.


Weitere Infos zum Netzwerk

www.jungekulturvereineberlin.de

SPONSOREN


Als unser Sponsor werden wir dich aktiv auf Facebook, Instagram und unserer Website bewerben

und auf Flyer und Poster verewigen. artburst berlin freut sich über deine Unterstützung!



Ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren | Thank you for sponsoring our projects!


Spenden | Donations


artburst berlin e.V.

Berliner Sparkasse

IBAN: DE40100500000190405872

BIC/ SWIFT : BELADEBEXXX


Kontakt | Contact


Wir freuen uns auf deine Nachricht:

hello@artburstberlin.de

Impressum | Imprint

 

artburst berlin e.V.

c/o Maja Smoszna

Utrechter Str. 22

13347 Berlin

 

Maja Smoszna: 0157 576 078 28

Lea Meder: 0177 862 84 05

 

Datenschutz | Haftungsausschluss

Private Policy | Disclaimer

Copyright © 2017 | artburst berlin e.V.